Suchmaschinenoptimierung (SEO)

 

Suchmaschinen-Optimierung mit Bestandteilen, auf die es ankommt (© Alexander Reichert) Urheberrecht


Unter Suchmaschinenoptimierung versteht man alle Maßnahmen mit dem Ziel, dass eine Website in den Suchergebnissen von Google möglichst weit vorne erscheint. SEO ist die Abkürzung von Search Engine Optimization. Sich damit auszukennen, gehört zwar zum Basiswissen jedes Webdesigners oder Webmasters. In der Praxis gibt es darin aber große Unterschiede. In der Region Villingen-Schwenningen und darüber hinaus gehöre ich zu den Leuten, die sich mit Suchmaschinenoptimierung besonders gut auskennen.

 

Natürlich können nicht alle Anbieter auf Seite 1 erscheinen und es wäre für einen Webdesigner oder Webmaster riskant, das seinen Kunden zu versprechen. Es kann also nur darum gehen,  unter den für Sie relevanten Suchbegriffen bei Google & Co. möglichst weit vorne zu landen. Je mehr Anbieter es nämlich für Ihre Suchbegriffe gibt, desto schwieriger wird es, sich am Wettbewerb vorbei nach vorne durchzukämpfen.

Der Suchalgorithmus von Google als dem Marktführer unter den Suchmaschinen ist so geheim wie das Rezept von CocaCola. Mitunter zeigen sich selbst Mitarbeiter von Google überrascht, wie ihre Maschine bestimmte Webseiten verarbeitet. Man könnte einen Suchalgorithmus als mathematische Verknüpfung einer Vielzahl von Einflussgrößen definieren, um die Suchergebnisse in der Reihenfolge ihrer Relevanz, bezogen auf die Suchbegriffe, aufzulisten.

Das eigentliche Geheimnis ist die Gewichtung der Einflussgrößen und die getroffenen Schutzmaßnahmen gegen Manipulation. Um sich dagegen zu wehren, neuen Technologien, Konsumgewohnheiten und Schreibstilen in verschiedenen Sprachen Rechnung zu tragen, entwickelt Google seine Algorithmen laufend weiter. Deshalb dürfen sich Betreiber von Webseiten und ihre Webmaster nicht mit einem guten Ranking zufriedengeben, sondern müssen dieses laufend im Auge behalten und ggf. Anpassungen vornehmen. Ich kann dabei auf die langjährigen Erfahrungen meines Vaters zurückgreifen, die ich laufend aktualisiere.

Einen guten Überblick über die Thematik gibt ein Beitrag von WIKIPEDIA . Vorab zum Verständnis ganz wichtig: Vertrauen ist für Google ganz wichtig. Deshalb belohnt Google alles, was Vertrauen und Seriosität ausstrahlt, und bestraft alles, was als Versuch einer Manipulation gewertet werden könnte, auch wenn Sie das gar nicht vorhaben, oder aber als Versuch, durch Ausprobieren seinen Algorithmus zu erforschen. Eine Abstrafung kann zur Folge haben, dass die betreffende Seite Ihres Internetauftritts nicht nur schlechter gerankt, sondern überhaupt nicht mehr angezeigt, also gesperrt wird.


Onpage-Optimierung

Unter Onpage-Optimierung versteht man alle Maßnahmen, die innerhalb der eigenen Website ergriffen werden. Dazu gehören:


  • Die Mobilfreundlichkeit einer Website gemäß der Ankündigung von Google vom 05. März 2020: „Announcing mobile first indexing for the whole web“. Der Ankündigung zufolge entscheidet dieser Parameter ab September 2020 möglicherweise sogar darüber, ob Ihre Website überhaupt noch gelistet wird.
  • Der Titel Ihrer Website (Meta Title) und die Platzierung der Suchbegriffe innerhalb dessen, d.h. je weiter vorne, desto höher die Gewichtung (Der Titel einer Website wird im Kopf Ihres Browsers neben oder über dem Adressfeld angezeigt). Die Gewichtung dieses Parameters ist hoch.
  • Die Internetadresse (Domain, URL) Ihrer Website und deren Unterseiten. Damit wirken sich also auch die Begriffe im Navigationsmenü aus. Hierzu müssen aber Internetadressen, die aus mehreren Wörtern bestehen, durch Bindestrich getrennt geschrieben werden. z.B. www.schreinerei-maier.de statt www.schreinereimaier.de.
  • Alter Ihrer Domain (ein hohes Alter wirkt Vertrauen bildend) 
  • Anzahl interner und externer Links, die Sie setzen d.h. die Verlinkung Ihrer Seiten untereinander und zu externen Zielen.
  • Häufigkeit, mit der die für Sie relevanten Suchbegriffe im Text und in den Alternativtexten von Bildern und Grafiken vorkommen. Da eine Suchmaschine Bilder nicht lesen und verstehen kann, muss ihr mit dem Alternativtext gesagt werden, was sie darstellen. Der Alternativtext ist Bestandteil der Programmierung, vom Betrachter nicht zu sehen und ist nicht dasselbe wie die Bildunterschrift.
    Aber Vorsicht: Eine zu große Häufigkeit macht Google misstrauisch und wird abgestraft. Ebenso unsichtbar eingebaute Suchbegriffe,
    bei denen die Schriftfarbe gleich der Hintergrundfarbe ist. 
  • Präsenz in so genannten sozialen Netzwerken, auf die Sie verweisen
  • Saubere Strukturierung umfangreicher Texte mit einer einzigen Hauptüberschrift pro Webseite (h1) und Zwischenüberschriften (h2 – h6) für die einzelnen Abschnitte oder Kapitel (h = header).
  • Konstanz in der Struktur Ihrer Website wirkt sich Vertrauen bildend aus. Langfristig konstanter Inhalt schadet dagegen. Gelegentliche Aktualisierungen der Inhalte zeigen Google, dass die Seite noch „lebt“.
  • Häufigkeit, mit der Ihre Seite aufgerufen wird, wie schnell sie geladen wird und wie lange sich Ihre Besucher dort aufhalten.
 

Offpage-Optimierung

 

Hierunter versteht man alle Maßnahmen, die außerhalb der eigenen Website ergriffen werden und dieser zugutekommen. Wie Sie dem oben angeführten Artikel von WIKIPEDIA entnehmen können, standen Anzahl und Wertigkeit von Back Links als Gradmesser für das Ranking einer Website ganz am Anfang der Unternehmensgeschichte von Google. Back Links sind solche, die von außerhalb auf Ihre Website verweisen. Je höher Google diese externen Links bewertet, desto besser für Sie.

Wenn z.B. ein Bundesministerium mit Link auf Sie verweist, weil Sie seinem wissenschaftlichen Beirat angehören, ist das verständlicherweise wesentlich mehr wert als der Link eines kleinen Sportvereins, dessen Vorstand Sie angehören.
Aber Achtung: Gekaufte Backlinks durch Mitgliedschaft in so genannten Linkfarmen schaden Ihrer Platzierung. Ebenso schadet Ihnen eine zu schnelle Zunahme von Backlinks. Beides macht Google misstrauisch; es befürchtet Manipulation.

Sehr gut für Ihr Ranking ist beispielsweise eine Aufführung Ihrer Website in der Rubrik „Weblinks“ eines Beitrags der Internet-Enzyklopädie WIKIPEDIA. Meines Wissens hat WKIPEDIA nach Google den zweithöchsten Page Rank.

Weitere Beispiele für wertvolle Backlinks:

  • Im Mitgliederverzeichnis Ihrer Kammer
  • Im Mitgliederverzeichnis Ihres Berufsstandes
  • Im Mitgliederverzeichnis des örtlichen Gewerbevereins
  • Im online zugänglichen Gewerbeverzeichnis Ihrer Stadt