Referenz 5: Virtuelle Galerie für die Homepage eines Kunstvereins

 

Screenshot des virtuellen Schaufensters auf der Kundenhomepage, aus dem die virtuelle Galerie entstand

 

Kunstschaffende und Kunstfreunde Bad Dürrheim e.V.,
Vorsitzende zum Zeitpunkt der Erstellung
Doris Arenas-Sepulveda, Austraße 67, 78056 Villingen-Schwenningen
www.kunst-bd.de , info@kunst-bd.de


Link zur virtuellen Gallerie (ehemals virtuelles Schaufenster)

Virtuelle Galerie Kunstschaffende und Kunstfreunde Bad Dürrheim e. V. (Kunstmatrix)


Aufgabenstellung


Ich habe die Website des Bad Dürrheimer Kunstvereins gestaltet, betreue und aktualisiere sie laufend, bin also auch Webmaster des Vereins. Als durch die Einschränkungen der Corona-Pandemie keine Ausstellungen mehr stattfinden durften und erst recht keine Vernissage dazu, regte unser Mitglied Angelika Bächle die Nutzung der Schaufenster eines zum Abriss bestimmten Wohn- und Geschäftshauses in der Bad Dürrheimer Innenstadt an, um den Passanten Bilder unserer Künstler/innen zu zeigen. Mit freundlicher Zustimmung des Eigentümers und Architekten Dieter Merz und Mitwirkung vieler Vereinsmitglieder wurde diese Idee umgesetzt. Die ausgestellten Bilder, habe ich auch diesmal wieder für unsere Homepage fotografiert. Da sie aber durch die Schaufenster mitunter stark verspiegelt waren, musste ich sie aufwändig nacharbeiten oder sogar einzeln neu machen und in die Rahmen einpassen.

Daraus wurde für die Zeit, wo uns die Schaufenster nicht mehr zur Verfügung standen, die Idee geboren, die Bilder in den Rahmen von Zeit zu Zeit auszutauschen. Dadurch entstanden aus reellen Schaufenstern virtuelle. 

Da zu jener Zeit ja auch keine Vernissage stattfinden konnte, habe ich aus Aufnahmen früherer Veranstaltungen mit Fotomontage ein Gruppenbild zusammengestellt. Es wurde so authentisch, als habe verbotenerweise doch eine Vernissage stattgefunden.

Not macht bekanntlich erfinderisch. Und so wurde in einer Zeit, als ein Ende der Corona-Pandemie noch nicht abzusehen war, die Idee weiterentwickelt und aus virtuellen Schaufenstern mit spezieller Software schließlich eine virtuelle Galerie erstellt, die wahlweise mit neuen oder vorhandenen Bildern gefüllt werden kann. Wegen Unklarheiten der Lizenzbedingungen wurde die mit der ursprünglichen Software erstellte Galerie bald vom Netz genommen und im August 2023 mit Software eines deutschen Anbieters wieder online erstellt. Das erste Urteil und die Presseberichte beziehen sich auf die erste Version der virtuellen Galerie, die folgenden Urteile auf die heutige Version. Erläuterungen, wie die jetzige virtuelle Galerie funktioniert, können Sie demnächst über einen Link zum Bad Dürrheimer Kunstverein erfahren. 

 

Bewertung


Nach der ersten Veröffentlichung im Juni 2021 mit der Erlaubnis zum Zitieren:


„Lieber Alexander, herzlichen Dank für Deinen Einsatz. Trotz Pandemie können wir damit zumindest virtuell etwas künstlerischen Glanz verbreiten.“

Dr. Andreas Nachbaur, stellv. Vorsitzender 


Nach der zweiten Veröffentlichung mit anderer Software im August 2023 mit der Erlaubnis zum Zitieren: 


„Lieber Alexander, das ist ja genial. Toll gemacht! Danke!“ 

Doris Arenas-Sepulveda, Vorsitzende


„Hallo Alexander, super gemacht. Klasse.“

Elke Müller, engagiertes Mitglied 

 

Presse


SÜDWESTPRESSE/ DIE NECKARQUELLE am 09. Juni 2021:  „Virtuelles Fenster zu Corona”


Südkurier am 10. Juni 2021: „Künstler stellen in virtuellem Schaufenster aus”


SÜDWESTPRESSE/ DIE NECKARQUELLE am 19. Juni 2021: „Auf Entdeckungsreise durch eine virtuelle Kunstgalerie”


Schwarzwälder Bote am 02. Juli 2021:  „Werke sind virtuell zu bewundern”


Radio Neckarburg (Antenne 1) am 06. Juli 2021 um 14:00 Uhr


Durchgehend gewürdigt wurde dabei die brillante Idee, in der Pandemiezeit, wo nichts dergleichen stattfinden durfte, trotzdem Kunst an den Mann bzw. die Frau zu bringen und das ohne jegliche Ansteckungsgefahr.

 

Interesse geweckt ? → Kontakt